Vereinsgründung einer mobilen Hauskrankenpflege bis zum Einreichen der Vereinsstatuten

 

 

 

von: Brigitte Blechinger

GRIN Verlag , 2017

ISBN: 9783668585683 , 23 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Mac OSX,Windows PC für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 12,99 EUR

eBook anfordern eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Vereinsgründung einer mobilen Hauskrankenpflege bis zum Einreichen der Vereinsstatuten


 

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 2,0, Hamburger Fern-Hochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Autorin befasst sich in dieser Hausarbeit mit dem Thema der Gründung eines Vereines für mobile Hauskrankenpflege. Ein wichtiger Bestandteil der mobilen Hauskrankenpflege ist es, die Versorgung von alten, kranken und körperlich eingeschränkten Personen in den eigenen vier Wänden zu gewährleisten und wenn möglich ein Verbleiben in vertrauter und würdevoller Umgebung bis zur letzten Stunde zu ermöglichen. Dazu benötigt man ein fachlich kompetentes Team von Mitarbeitern sowie eine gute Kooperation mit den Professionen des Gesundheitssystems wie Ärzten, Krankenhäusern und zuständigen Gebietskörperschaften. Aus der Auswahl der vielfältigen Modelle, die in der Literatur zu finden sind, hat sich die Autorin für das Prozessmodell - Problemlösungszyklus entschieden, da es sich bei dem Aufbau eines Vereines um einen laufenden Prozess handelt und in wiederkehrender Folge die Schritte wiederholbar und gut zu evaluieren sind. Der Problemlösungszyklus lässt sich im Wesentlichen in sechs Schritte einteilen die sich sowohl für das Projekt im Ganzen als auch für einzeln auftretende Probleme einsetzen. In den einzelnen Schritten wird das Problem bzw. die Situation analysiert (Worum geht es?), das Ziel formuliert (Zielkriterien), Lösungsalternativen gesucht (Denken an Varianten), die Lösung ausgesucht (mit dem größten Nutzen), die Umsetzung der Auswahl geplant (wer macht was?) und eine Kontrolle durchgeführt (habe ich etwas vergessen?). Dieses Verfahren birgt jedoch auch die Gefahr, dass eine 'Abkürzung' genommen wird und aufgrund von Erfahrung, Automatismen und Musterverhalten auf die Kontrolle verzichtet und die Umsetzung sofort begonnen wird. Im Fall des beschriebenen Projektes der Autorin schien es als geeignet, da es sich für Produktionen oder Dienstleistungen gut anwenden lässt.