Der Architekt Wilhelm Stigler sen. 1903-1976 - Kommentiertes Werkverzeichnis der Zwischenkriegszeit

 

 

 

von: Juliane Mayer

Studienverlag, 2018

ISBN: 9783706558983 , 224 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: Wasserzeichen

Mac OSX,Windows PC für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 19,99 EUR

eBook anfordern eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Der Architekt Wilhelm Stigler sen. 1903-1976 - Kommentiertes Werkverzeichnis der Zwischenkriegszeit


 

Wilhelm Stigler sen. (1903-1976) war neben Lois Welzenbacher, Clemens Holzmeister oder Franz Baumann einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts in Tirol. Sein Werk verrät eine Auseinandersetzung mit den internationalen Strömungen der modernen Architektur genauso wie mit der regionalen heimischen Bautradition. Grundlage des Werkverzeichnisses ist die wissenschaftliche Bearbeitung eines der bedeutendsten und umfangreichsten Tiroler Architektennachlässe des Archivs für Baukunst mit über 990 Projekten. Dieser Nachlass enthält das gesamte, nahezu lückenlose, architektonische ?uvre Willi Stiglers sen. in Form von Plänen, Zeichnungen, Skizzen, Fotos und wenigen Schriftstücken. In das Werkverzeichnis wurden sämtliche ausgeführten Bauten, Projekte, Wettbewerbsbeiträge, Innenraumgestaltungen und Möbel aufgenommen. Während der Zeitraum 1938-1976 nur in Form von knappen Werklisten des Büros Stigler vorliegt, wurde der Zeitraum 1922-1938 als kommentiertes Werkverzeichnis ausgearbeitet. Die 327 Projekte der Zwischenkriegszeit bilden den Schwerpunkt der Bearbeitung und werden mit je einer Abbildung und einem Textbeitrag präsentiert. Die Beschreibung bezieht sich auf den Planungsprozess, auf den Bauherren, ggf. auf die Bauausführung und die Baugeschichte und wird ergänzt durch Literaturhinweise oder Quellen, wie etwa die Signaturen aus den Bauakten des Stadtarchivs Innsbruck und anderer Archive. Mit den ausführlichen und genauen wissenschaftlichen Kommentaren und Interpretationen stellt dieses Werkverzeichnis die Arbeiten Willi Stiglers in den Vordergrund.

Juliane Mayer, Dr. techn. Dipl. Ing. Mag., geb. 1969 in München, Studium der Mittleren und Neueren Kunstgeschichte an der LMU München, Studium der Architektur an der TU München, Doktorat Architektur Universität Innsbruck. 2001-2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin, 2009-2011 interimistische Leiterin und 2012-2013 Lehrbeauftragte am Arbeitsbereich für Baugeschichte und Denkmalpflege. Lebt und arbeitet in Innsbruck zu folgenden Themen: Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts, Bauen im Bestand und Fragen der Denkmalpflege. Mitglied von docomomo international, der Koldewey-Gesellschaft und des Österreichischen Denkmalbeirats.